Verschiedene
Menschen

Verschiedene
Bettenkonzepte

Logo Betten Korten
Dormiente Polsterbett Clia 1 - Betten, Matratzen und mehr

Dein Weg zu gutem Schlaf

Persönliche Wünsche und Vorlieben entscheiden. Schöne Betten, zu unserem individuellen modernen Lifestyle passend, dazu können sowohl Boxspringbetten als auch Massivholzbetten die Idee liefern. Sie sind aktuell die beliebtesten und somit am häufigsten nachgefragten Bettenkonzepte.

 

Kategorie Boxspringbetten und Polsterbetten
Rubrik Massivholzbetten
Rubrik Variable Komfortbetten

Die beliebtesten Bettenkonzepte

Die Unterschiede zwischen beiden können auf den ersten Blick jedoch stärker kaum sein, oder? Boxspringbetten sind in der Regel höher und weicher als Massivholzbetten. Sie bestehen aus einer Federkernbasis (Boxspring), die von einer weiteren Federkernmatratze und in der Regel mit einem Topper abgedeckt wird. Sie werden aufgrund der sichtbar verwendeten Materialien oft auch Polsterbetten genannt.

Massivholzbetten bieten in der Regel aufgrund des 1-Matratzensystems eine eher mittel bis festere Liegefläche. Die von uns bevorzugten Hersteller bieten jedoch oftmals sogenannte Komfortvarianten mit größerer Ein- bzw. Ausstiegshöhe wodurch man sich bei dieser Eigenschaft dem Boxspringbett annähert.

Dennoch werden Boxspringbetten von Personen bevorzugt, die eine weichere Liegefläche mögen oder unter Rücken- oder Gelenkschmerzen leiden. Und auch hier gibt es von sich aus Matratzen mit besonders niedrigem Festigkeitsgrad.

Massivholzbetten finden bevorzugt Nachfrage bei Menschen die Ausstrahlung, Charakter und Duft von Holz mögen oder eine allergische Reaktion auf Federn oder Daunen haben. Komplexe und aufwändig hochwertig konstruierte Boxspringbetten sind oft teurer als Massivholzbetten. Letztendlich hängt die Wahl zwischen einem Boxspring- und einem Massivholzbett von persönlichen Vorlieben und Bedürfnissen ab. Beide Betten bieten eine bequeme und stilvolle Schlafmöglichkeit, jedoch mit unterschiedlichen Eigenschaften und Designs.

 

Hervorzuheben: Seniorenbetten (Komfortbetten)

Seniorenbetten sind für Menschen entwickelt worden, die spezielle Bedürfnisse haben. Sie sind in der Regel höher als herkömmliche Betten und erleichtern so das Ein- und Aussteigen. Zudem bieten sie oft eine verstärkte und stabilere Konstruktion sowie eine bequeme Liegefläche.

Elektrische Verstellung des Kopf- und Fußbereichs oder der Gesamthöhe sind Pflicht. Dies erleichtert Menschen, die körperlich eingeschränkt sind, die Nutzung des Bettes und erhöht den Komfort. Modulare Bauweise erlaubt darüberhinaus die auerhafte oder vorübergehende Installation von Aufrichtehilfen, Trennungen zur Partnermatratze oder Stützhilfen.

Heute sind Seniorenbetten in verschiedenen Designs und Stilen erhältlich, die sich perfekt in jede vorhandene Einrichtung integrieren lassen. Deshalb geht man mehr und mehr zur Bezeichnung „Komfortbetten“ über.

 

Fazit

Jedes Bettenkonzept hat seine eigenen Vor- und Nachteile und sollte entsprechend den individuellen Bedürfnissen und Anforderungen ausgewählt werden. Die unterschiedlichen Konzepte lassen sich durch zur Verfügung stehende Optionen in ihren Eigenschaften aneinander angleichen, so dass für jeden Menschen sein individuelles Schlafensemble konfiguriert werden kann.

Verschiedene
Menschen

Verschiedene
Bettenkonzepte

Dormiente Polsterbett Clia 1 - Betten, Matratzen und mehr

Dein Weg zu gutem Schlaf

Persönliche Wünsche und Vorlieben entscheiden. Schöne Betten, die zu unserem individuellen modernen Lifestyle passen, dazu können sowohl Boxspringbetten als auch Massivholzbetten die Idee liefern. Sie sind aktuell die beliebtesten und somit am häufigsten nachgefragten Bettenkonzepte.

 

Kategorie Boxspringbetten und Polsterbetten
Rubrik Massivholzbetten
Rubrik Variable Komfortbetten

Die beliebtesten Bettenkonzepte

Die Unterschiede zwischen beiden können auf den ersten Blick jedoch stärker kaum sein, oder? Boxspringbetten sind in der Regel höher und weicher als Massivholzbetten. Sie bestehen aus einer Federkernbasis (Boxspring), die von einer weiteren Federkernmatratze und in der Regel mit einem Topper abgedeckt wird. Sie werden aufgrund der sichtbar verwendeten Materialien oft auch Polsterbetten genannt.

Massivholzbetten bieten in der Regel aufgrund des 1-Matratzensystems eine eher mittel bis festere Liegefläche. Die von uns bevorzugten Hersteller bieten jedoch oftmals sogenannte Komfortvarianten mit größerer Ein- bzw. Ausstiegshöhe wodurch man sich bei dieser Eigenschaft dem Boxspringbett annähert.

Dennoch werden Boxspringbetten von Personen bevorzugt, die eine weichere Liegefläche mögen oder unter Rücken- oder Gelenkschmerzen leiden. Und auch hier gibt es von sich aus Matratzen mit besonders niedrigem Festigkeitsgrad.

Massivholzbetten finden bevorzugt Nachfrage bei Menschen die Ausstrahlung, Charakter und Duft von Holz mögen oder eine allergische Reaktion auf Federn oder Daunen haben. Komplexe und aufwändig hochwertig konstruierte Boxspringbetten sind oft teurer als Massivholzbetten. Letztendlich hängt die Wahl zwischen einem Boxspring- und einem Massivholzbett von persönlichen Vorlieben und Bedürfnissen ab. Beide Betten bieten eine bequeme und stilvolle Schlafmöglichkeit, jedoch mit unterschiedlichen Eigenschaften und Designs.

Hervorzuheben: Seniorenbetten (Komfortbetten)

Seniorenbetten sind für Menschen entwickelt worden, die spezielle Bedürfnisse haben. Sie sind in der Regel höher als herkömmliche Betten und erleichtern so das Ein- und Aussteigen. Zudem bieten sie oft eine verstärkte und stabilere Konstruktion sowie eine bequeme Liegefläche.

Elektrische Verstellung des Kopf- und Fußbereichs oder der Gesamthöhe sind Pflicht. Dies erleichtert Menschen, die körperlich eingeschränkt sind, die Nutzung des Bettes und erhöht den Komfort. Modulare Bauweise erlaubt darüberhinaus die auerhafte oder vorübergehende Installation von Aufrichtehilfen, Trennungen zur Partnermatratze oder Stützhilfen.

Heute sind Seniorenbetten in verschiedenen Designs und Stilen erhältlich, die sich perfekt in jede vorhandene Einrichtung integrieren lassen. Deshalb geht man mehr und mehr zur Bezeichnung „Komfortbetten“ über.

Fazit

Jedes Bettenkonzept hat seine eigenen Vor- und Nachteile und sollte entsprechend den individuellen Bedürfnissen und Anforderungen ausgewählt werden. Die unterschiedlichen Konzepte lassen sich durch zur Verfügung stehende Optionen in ihren Eigenschaften aneinander angleichen, so dass für jeden Menschen sein individuelles Schlafensemble konfiguriert werden kann.

 

 

Verschiedene
Menschen

Verschiedene
Bettenkonzepte

Dormiente Polsterbett Clia 1 - Betten, Matratzen und mehr

Dein Weg zu gutem Schlaf

Persönliche Wünsche und Vorlieben entscheiden. Schöne Betten, die zu unserem individuellen modernen Lifestyle passen, dazu können sowohl Boxspringbetten als auch Massivholzbetten die Idee liefern. Sie sind aktuell die beliebtesten und somit am häufigsten nachgefragten Bettenkonzepte.

 

Die beliebtesten Bettenkonzepte

Die Unterschiede zwischen beiden können auf den ersten Blick jedoch stärker kaum sein, oder? Boxspringbetten sind in der Regel höher und weicher als Massivholzbetten. Sie bestehen aus einer Federkernbasis (Boxspring), die von einer weiteren Federkernmatratze und in der Regel mit einem Topper abgedeckt wird. Sie werden aufgrund der sichtbar verwendeten Materialien oft auch Polsterbetten genannt.

Massivholzbetten bieten in der Regel aufgrund des 1-Matratzensystems eine eher mittel bis festere Liegefläche. Die von uns bevorzugten Hersteller bieten jedoch oftmals sogenannte Komfortvarianten mit größerer Ein- bzw. Ausstiegshöhe wodurch man sich bei dieser Eigenschaft dem Boxspringbett annähert.

Dennoch werden Boxspringbetten von Personen bevorzugt, die eine weichere Liegefläche mögen oder unter Rücken- oder Gelenkschmerzen leiden. Und auch hier gibt es von sich aus Matratzen mit besonders niedrigem Festigkeitsgrad.

Massivholzbetten finden bevorzugt Nachfrage bei Menschen die Ausstrahlung, Charakter und Duft von Holz mögen oder eine allergische Reaktion auf Federn oder Daunen haben. Komplexe und aufwändig hochwertig konstruierte Boxspringbetten sind oft teurer als Massivholzbetten. Letztendlich hängt die Wahl zwischen einem Boxspring- und einem Massivholzbett von persönlichen Vorlieben und Bedürfnissen ab. Beide Betten bieten eine bequeme und stilvolle Schlafmöglichkeit, jedoch mit unterschiedlichen Eigenschaften und Designs.

Hervorzuheben: Seniorenbetten (Komfortbetten)

Seniorenbetten sind für Menschen entwickelt worden, die spezielle Bedürfnisse haben. Sie sind in der Regel höher als herkömmliche Betten und erleichtern so das Ein- und Aussteigen. Zudem bieten sie oft eine verstärkte und stabilere Konstruktion sowie eine bequeme Liegefläche.

Elektrische Verstellung des Kopf- und Fußbereichs oder der Gesamthöhe sind Pflicht. Dies erleichtert Menschen, die körperlich eingeschränkt sind, die Nutzung des Bettes und erhöht den Komfort. Modulare Bauweise erlaubt darüberhinaus die auerhafte oder vorübergehende Installation von Aufrichtehilfen, Trennungen zur Partnermatratze oder Stützhilfen.

Heute sind Seniorenbetten in verschiedenen Designs und Stilen erhältlich, die sich perfekt in jede vorhandene Einrichtung integrieren lassen. Deshalb geht man mehr und mehr zur Bezeichnung „Komfortbetten“ über.

Fazit

Jedes Bettenkonzept hat seine eigenen Vor- und Nachteile und sollte entsprechend den individuellen Bedürfnissen und Anforderungen ausgewählt werden. Die unterschiedlichen Konzepte lassen sich durch zur Verfügung stehende Optionen in ihren Eigenschaften aneinander angleichen, so dass für jeden Menschen sein individuelles Schlafensemble konfiguriert werden kann.